Angebote

Praktisches Embodiment
der Einbezug des Körpers in die Supervision

Seminare, Abendveranstaltungen und Workends

Wenn Menschen denken, fühlen und handeln, tun sie dies nicht als körperlose Wesen. Die Kopplung von Geist und Körper wird in der berufsbezogenen Beratung jedoch immer noch unterschätzt. Angeregt durch die neuere Gehirnforschung rückt die Erkenntnis zunehmend mehr ins Blickfeld von Beratern, dass der Körper als Bühne der Gefühle und umgekehrt als Möglichkeit auf Gefühle und mentale Prozesse Einfluss zu nehmen, eine wichtige Rolle spielt.

 „Jede Fachperson, die Menschen berät und den Körper nicht einbezieht, sollte erklären, warum sie das nicht tut.“ (Gerald Hüther)

Mit Embodiment sind nicht vorrangig körperbetonte, methodische Interventionen gemeint, sondern die Beachtung all dessen, was sowieso fortlaufend körperlich/leiblich passiert. Wir können auch mit unserem Körper nicht Nicht-Kommunizieren. Wir sollten als BeraterIinnen die Verbindung von Geist, Körper und Umwelt stärker in die Aufmerksamkeit nehmen, sie bewusster wahrzunehmen und das  nutzen, was sowieso passiert und den Einbezug der körperlichen Dimension in unserem Methodenrepertoire differenzieren und verbessern.

 Carla van Kaldenkerken, Beratungsfirma step, Dipl. Sozialpädagogin, Supervisorin, Coach und Ausbildungsleiterin (DGSv), Mediatorin und Ausbilderin für Mediation (BM ©), Tanz- und Bewegungspädagogin, Ausbildungen in Psychodrama, Strukturaufstellung, Feldenkrais, NLP, systemischer Beratung und Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP Nach Dr. Bohne)


Abendveranstaltungen, Vorträge, Workshops

An den dreistündigen Abendveranstaltungen geben wir eine Kostprobe zur körperorientierten Beratungsarbeit. Nach einem kurzen konzeptionellen Einstieg werden wir an praktischen Beispielen einfache Methoden körperorientierter Beratungsarbeit vorstellen und den Teilnehmer/innen mit kleinen Übungen eigene Erfahrungen ermöglichen.

Gerne könen Sie eine solche Veranstaltung buchen.

Die nächste öffentliche Veranstaltung findet auf der Fachtagungam 18./19.11.2017 von Triangel Berlin/ Hamburg statt.

http://www.institut-triangel.de/fachtagung.html

Mit Leib und Seele – Praktisches Embodiment in der arbeitsweltlichen Beratung
Die rasanten Veränderungen in der Arbeitswelt sind keine Übergänge mehr, sondern sind Normalität geworden, auf die sich Organisationen und ihre Beschäftige einstellen müssen. Ungewissheit und Unsicherheit bilden den Grundtonus der Arbeitswelt. Den Spannungsbogen zwischen diesem Grundtonus einerseits und dem menschlichen Grundbedürfnis nach Sicherheit, Zugehörigkeit und Vertrauen andererseits spüren wir körperlich und er lässt sich nur halten, wenn körperliche Phänomene beachtet werden und bedeutsam sein dürfen. Dem widerspricht die Prämierung der vermeintlichen Sachlichkeit und kognitiven Rationalität in vielen beruflichen Kontexten.
Wenn Menschen denken, fühlen und handeln tun sie dies aber nicht als körperlose Wesen. Unser Geist ist in unserem Körper eingebettet und der wiederum im Austausch mit der Umwelt. Denken und Fühlen sind mit dem Körper und Handeln unmittelbar verbunden. Die Überwindung der Trennung von Körper und Geist , die Wahrnehmung und die Achtsamkeit für unser Körperempfinden und damit unser Gespür für das, was zu uns gehört, was wir brauchen und was uns wichtig ist, stärkt uns als autonome, souveräne und authentische Persönlichkeiten.
Der Spannungsbogen kann zur Ressource in Beratungs- und Führungsprozessen werden, wenn das Zusammenspiel von Körper, Geist und Umwelt beachtet und einbezogen wird. Achtsame Organisationen sind dann keine Utopie mehr, sondern eine mögliche Antwort auf die oben beschriebene Diskrepanz.


Seminare

 

Systemische Gesprächstechniken und Embodiment in der Supervision – ausgebucht

Carla van Kaldenkerken

Die wichtigsten systemischen Gesprächstechniken werden vergewissert und dann um die Dimension des Embodiment erweitert. An praktischen Beispielen werden wir Gesprächs- und Fragetechniken um die körperliche Dimension ergänzen und den Teilnehmer/innen eigene Erfahrungen sowohl in der Anleitung, als im eigenen Erleben ermöglichen.

In dem methodisch orientierten Workshop wird sowohl im Supervisionssetting an eigenen Fällen, als auch in vielfältigen Übungssequenzen gearbeitet. Folgenden Fragen werden wir nachgehen und mit praktischen Übungen sowohl in der Rolle der Anleitung, als auch in der Rolle der Ratsuchenden kennenlernen und üben.

 

Methodenwerkstatt- Praktisches Embodiment

Termine im Wendland

Freitag, den 13.04.2018 – Sonntag, 15.04.2018   – Ausgebucht
Montag, den 20.08.2018-  Mittwoch, den 22.08.2018 – In Planung
Freitag, den 02.11.2018- Sonntag, 04.11.2018 – Noch freie Plätze

Carla van Kaldenkerken

Der Charakter der Methodenwerkstatt zeichnet sich durch eine experimentelle Arbeitsatmosphäre aus, die dazu anregen soll, sich mit den vielfältigen Methodenbeispielen und Ideen in Rollenspielen und in konkreten Beratungs- und Coachingsequenzen auszuprobieren. Im Mittelpunkt stehen hier bewährte Supervisionsmethoden, die in Bewegung gebracht und um die körperliche Dimension bereichert werden. Es wird viel geübt und experimentiert. Einfache Methoden körperorientierter Beratungsarbeit können an eigenen Fälle und Fragestellungen ausprobiert werden.

Zeiten

1.Tag ab 11.00 Uhr

3.Tag bis 14.00 Uhr

Teilnahmegebühr:  600,- €, ermäßigt 450,- € plus Mwst. und Unterkunft

Anmeldung:  Carla van Kaldenkerken / vankaldenkerken@stepberlin.de

Ort: step Seminarhof Nienbergen

Nienbergen 13

29468 Bergen


Workends

Das Format Workend bietet in wochenendverträglichem Rahmen die Möglichkeit einen ersten Eindruck der körperorientierten Beratungsarbeit zu bekommen. In dem Workend möchten wir an praktischen Beispielen einfache Methoden körperorientierter Beratungsarbeit vorstellen und den Teilnehmer/innen eigene Erfahrungen sowohl in der Anleitung, als im eigenen Erleben ermöglichen.

23./24. November 2018

Freitag 17.00- 20.00 Uhr, Samstag 10.00- 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 300,- €plus Mwst.

Ort: Hamburg

Anmeldung: Carla van Kaldenkerken / vankaldenkerken@stepberlin.de